Mein/e Liebe/r,
letzte Woche schrieb ich in einem Post die folgenden Worte, die in dieser Woche noch nachwirken sollten: Lasst uns mehr über das Scheitern (und wiederaufstehen) reden als ständig über unsere Erfolge. Das ist auf Dauer einfach nur langweilig und unauthentisch. Als wenn die Erfolgskurve immer nur nach oben gehen würde. Jeder halbwegs geradeaus denkende Mensch weiß, dass das ein schönes Ziel ist, aber wenig mit der Realität zu tun hat.

Abgesehen davon können Erfolg und Anerkennung im Außen nichts an unserem inneren Zustand ändern. Wenn wir uns getrennt oder unzureichend fühlen, wird äußerlicher Erfolg diesen Zustand nicht auflösen.

Am meisten lernen wir durch unsere Niederlagen, nicht durch unsere Erfolge

Das aber nur, wenn wir bereit und mutig sind, uns die vermeintlichen Misserfolge einzugestehen. Und: wir lernen sehr viel mehr voneinander, wenn wir die Erfahrungen und Erkenntnisse dessen, was nicht funktioniert hat miteinander teilen. Das schafft echte, aufrichtige Verbundenheit. Und nicht das selbstzentrierte Zurschaustellen der bestens in Szene gesetzten eigenen Erfolgsgeschichte, mit dem eigennützigen Zusatz „P.S.: Auch Du kannst das schaffen! Und ich kann Dir zeigen, wie!“

Warum ich das heute schreibe?

Weil mein Teekesselchen gerade pfeift. Aber sowas von. Deshalb gibt auch es eine neue Rubrik auf meinem Blog: #frauslowigmachtsichluft.

Ganz ehrlich: mich törnt dieses ständig Success-Story-Gesülze in den sozialen Medien einfach nur noch ab. Seltsam, dabei will der-/diejenige doch genau damit sein/ihr Erfolgsrezept vermarkten. Als wenn es das wirklich gäbe… Das eine Rezept zum (garantierten) Erfolg. Zum Wunschgewicht. Zum Traumkörper. Zum Wunschpartner. Zum Traumjob. Zum Traumbusiness. Zur Sicherung unseres Vermögens. Zur immerwährenden Gesundheit. Zum ewigen Glück.

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass alle Angebote auf einen (in der Zukunft liegenden) Zustand gründen, in dem wir frei von Angst und Leid sind? Einen Zustand, in dem wir endlich die unsere Idee eines glücklichen, gesunden und sicheren Lebens erreichen? Nur, wo kommt diese Idee ursprünglich her?

Aber: dieses Erfolgsstory-Gequake hat mich dankenswerterweise auch dazu angeregt, die Kommunikation über, bzw. die Darstellung meiner Arbeit zu überdenken.

2 Dinge, die gerade sehr nerven

Erstens: ich erhalte täglich mehrere Anfragen von Menschen, die mir zu größerem Erfolg verhelfen wollen. Da, gibt es auf der einen Seite die sich mittlerweile wie ein Krebsgeschwür ausbreitende Unart selbsternannter Business-Coaches, potenzielle KundInnen auf teilweise übergriffige und manipulative Art businessmäßig anzubaggern. Doch interessanterweise haben diese Menschen, die sich selbst als 6-Sterne-Business-Coach-Experten anpreisen, offensichtlich keinen blassen Schimmer davon, was Ihre Wunschklientel da eigentlich anbietet. So mein Eindruck.

Vielleicht sind diese Super-Coaches ja so ausgebucht, dass sie gar nicht erst die Zeit finden, ihre potenzielle Kundschaft gewissenhaft zu recherchieren. Anders ist es zumindest nicht zu erklären, dass zwecks Kontaktaufnahme die immer gleichen, dämlichen Phrasen und Textbausteine verwendet werden. Ich erhalte täglich meherer dieser Art. Bevor Du mit den Augen rollst: Ich weiß, es ist sogar noch besser: es werden (aus Effiziensgründen natürlich) clever-designte Bots verwendet. Es sind also keine Menschen, sondern Programme, die gaaanz viele User anschreiben. In der Hoffnung, dass irgendein Doofi, äh Kunde anbeißt, den sie dann mit ihrem Business-Bullsh*t per abgelesener Sprachnachricht zuschallern können.

Zweitens: auf der anderen Seite zeigt mir der wunderbare Algorithmus zurzeit ungefragt unfassbar viele vermeintlich interessante Posts und Anzeigen von eben solchen Business-Coaches an, die es scheinbar „geschafft haben“. Du weißt schon: das volle Programm: arbeiten im Ausland (und ich meine jetzt nicht unser Mallorca). Dazu ein 6-stelliges, ach was, 7-stelliges Monatsgehalt, selbstredend. Geldverdienen im Schlaf, sozusagen. Mit digitalisierten Produkten, natürlich, die in nervigen YouTube-Ads von Menschen mit zu engen Hemden mit aufgesetzter Seriösität beworben werden. Endlich erfolgreich sein mit Deinem Herzensbusiness als ExpertIn, CoachIn, BeraterIn und TherapeutIn. Nie wieder die läppischen sagen wir mal 20, 25 oder 30t€ Jahresgehalt, von denen ja kein erfolgsorientierter und -verwöhnter Mensch „vernünftig leben kann“ (O-Ton)*.

*Doof nur, dass es nicht wenige Menschen gibt, die mit genau diesem Jahresgehalt auskommen müssen. Zum Beispiel Menschen, die an den Kassen der Supermärkten sitzen oder die Regale in den Supermärkten für uns immer schön nachfüllen. Menschen, die unsere unzähligen Amaz*n-Pakete durch die Gegend fahren, weil wir unsere Konsumsucht nicht im Griff bekommen. Menschen, die aufgrund der familiären Situation in Schichtarbeit arbeiten müssen oder aus Liebe zum Menschen einen pflegenden Beruf gewählt haben. So ist das: In Coching-Kreisen scheinen 20.000 Kröten im Jahr nichts mehr wert zu sein. Herr, bitte lass klares Hirn regnen.

Mehr Demut, bitte

Nicht, dass ich nicht allen Menschen von Herzen ein gutes, gesundes und auskömmliches Leben wünsche. Aber: an der einen oder anderen Stelle wünschte ich mir deutlich mehr Realitätsnähe. Einen weiteren Blick. Mehr Wertschätzung. Mehr echte Dankbarkeit. Für unser priviligiertes Leben, hier im Westen. Mehr aufrichtiges Mitgefühl. Mehr Demut. Und vor allem: weniger Business-Bullsh*t, weniger Bewertung, weniger Manipulation. Das braucht kein Mensch.

Stattdessen häufiger mit anderen Menschen aufrichtig teilen: ja, es läuft auch mal nicht-so-rosig-bis-kacke im Leben. Aber hey, das ist kein Weltuntergang. Mir ist das auch passiert. Scheitern ist nichts Schlimmes. Es hat nichts mit Deinem Wert zu tun, mein Herz. Es geht weiter. Alles kommt und geht. Am Ende ist alles gut und Du kannst eh nichts mitnehmen, auch nicht Dein 6-stelliges Monatsgehalt und Deine zig-tausend Follower. Also hör auf, Dich darüber zu definieren. Und vor allem: höre auf, dass anderen Menschen einzureden!

Auch das geht

Das gilt für alle Lebensbereiche: Du darfst zwischendurch frustriert sein, planlos sein, erschöpft sein und deine Flügel von Dir strecken. Das Leben ist ein ständiger Wechsel zwischen Kommen und Gehen. Aufbau und Abbau. Gewinn und Verlust. Freude und Frust. Lob und Tadel. Gesundheit und Krankheit. Geburt und Tod.

Dir geht es trotz aller sorgsam rezitierter positiven Affirmation, trotz Deines schicken sorgfältig-geführten Dankbarkeits-Tagebuchs, trotz Deiner unzähligen online-Kurse zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und trotz Deines energetisch-manifestierten-good-vibes-only-Schild nicht gut? Nicht schlimm. Du hast überhaupt nichts falsch gemacht. Du musst nicht immer positiv sein. Dafür bist Du nicht hier. Du musst echt sein. Alles andere macht Dein Herz traurig. Gebe Dir die Erlaubnis zu sein und zu zeigen, wer Du wirklich bist.

Und wenn es Dir wirklich schlecht geht, dann suche Dir ein liebes, gut ausgebildetes, professionell arbeitendes Herz, dass Dich mitfühlend und sicher aus Deinem dunklen Wald geleitet. Jeder Mensch geht mindestens einmal im Leben durch eine Krise. Das ist nichts, wofür man sich schämen oder verurteieln muss. Es gehört zu unserem menschlichen Dasein.

Du hast Mühe, Deinen Job, Deine Kinder und Deine pflegebedürftigen Eltern unter einen Hut zu bringen? Zunächst einmal: Du hast meinen allerhöchsten Respekt. Mach Dich bitte nicht fertig: Du bist nicht allein. Es geht sehr vielen Menschen, wie Dir. Schenke Dir selbst unbedingt mehr Respekt, mehr Anerkennung, mehr Mitgefühl – und kleine, feine Pausen, die Deine Seele nähren. Und lasse Dir helfen!

Du merkst, dass Du so langsam „alt“ wirst? Dein Körper, Dein Bindegewebe und Deine Haut wollen Dir nicht mehr so gehorchen, wie vor 20 Jahren? Du hast eine oder mehrere chronische Erkrankungen entwickelt und ärgerst Dich darüber? Beginne zu erkennen, dass Du nicht Dein Körper, nicht die Krankheit bist. Du kommst so langsam in die Wechseljahre? Umarme diese wunder-volle Zeit der Transformation und: suche Dir gleichgesinnte Herzen, die Dich auf diesem Weg unterstützen und stärken.

Hauptsache: klares Herz

Dein geliebtes, langbestehendes SmallBiz oder vielleicht sogar neu gegründetes Geschäft hat sich in ein corona-geschädigtes Kleinunternehmen verwandelt und läuft nicht so blühend, wie du es in deinem sorgfältig kalkulierten und geplanten Businessplan erträumt hast? Mach Dir keinen Kopp. „Ein stabiles Business aufzubauen, gleicht einem Marathon.“ Das hat mir mein damaliger Business-Coach zur Unternehmensgründung mit auf den Weg gegeben.

Auch ich kenne das aus meinen damaligen Anstellungen: Ein solides Geschäft aufzubauen braucht Zeit, Geduld, Dankbarkeit, Hingabe, Improvisationstalent, Flexibilität, Fleiß, Disziplin, Dranbleiben, Durchhaltevermögen, ein bisschen Talent, ein bisschen Glück, einen klaren Kopf, ein klares Herz, die richtigen Wegbegleiter, ein gutes Netzwerk und: Aufrichtigkeit und Authentizität. Vergiss nicht: Menschen machen Geschäfte. Hat Dir das noch keiner gesagt?

Dich kontaktieren täglich unzählige selbsternannte Business-Coaches und versuchen Dir mehr oder weniger subtil einzureden, dass Du Dein Geschäft noch nicht erfolgreich führst, dass da so viel mehr geht, Du ein Money-Mindset-Problem hast oder ein ungelöstes Trauma in Dir trägst und Du Dir nur erlauben musst, noch erfolgreicher zu sein?

Schei* der Hund drauf. Ignoriere sie. Ignoriere diese Manipulationsversuche. Diese Menschen verkaufen nur eine Illusion. Es ist eine Seifenblase, die irgendwann platzt. Bleib ganz bei Dir und folge weiter hingebungsvoll Deinem Herzen mit Deiner wertvollen, aufrichtigen Arbeit. Beginne außerdem damit Deine Erfüllung immer mehr in Deinem Innern zu suchen. Das wird Dir helfen, Dich Stück für Stück von dem Zwang nach Anerkennung im Außen zu lösen.

Du bist bereits wertvoll

Löse Dich sanft von der Meinung, Du würdest falsch sein. Du würdest etwas falsch machen. Du würdest nicht schön genug sein. Nicht schlank genug. Nicht klug genug, nicht erfolgreich genug. Befreie dein Herz von Kleidergrößen, Kilos, Euros & Klickzahlen. Denn Dein wahrer Wert kann mit keiner Zahl der Welt beziffert werden.

Du bist so viel mehr.

Fühle Dich gesehen. Und Danke von Herzen für Deine Verbundenheit.

Komm behütet durch den Tag,
Deine Anita 🙏🏻❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *