Anita Slowig - Herz im Pott- Ayurvedische Kochworkshops in Essen und im Ruhrgebiet

Mein/e Liebe/r ❣️

in meinen Kochseminaren nehme ich die Teilnehmer mit auf eine spannende Reise durch die Welt der sinnlichen Geschmäcker und Aromen. Unterwegs wird häufig die Frage gestellt: welche Gewürze benötige ich quasi als Grundausstattung?

Nun, die folgenden sollten in Deiner Gewürzschublade nicht fehlen:

🔸 Koriandersaat
🔸 Fenchelsaat
🔸 Kreuzkümmelsaat
🔸 Pfeffer (schwarz)
🔸 Kurkuma
🔸 Asafeotida
🔸 Steinsalz

Wenn Du bereits ein wenig Übung mit den Gewürzen sowie ein Gefühl für deren Dosierung entwickelt hast, dann kannst Du das Sortiment noch um die folgenden Gewürze erweitern:

🔸 Kardamom
🔸 Zimt
🔸 Langpfeffer
🔸 Bockshornklee
🔸 Muskat
🔸 Ajwan
🔸 Anis
🔸 Ingwer, getrocknet

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass fast alle Gewürze eine erhitzende und somit stoffwechselanregende Wirkung haben.

Da wir im Ayurveda in Eigenschaften und ihre Wirkung auf den Körper denken, ist der Übergang zwischen Gewürzen und Heilkräutern fließend zu sehen. Soll heißen, jedem der genannten Gewürze wird gewissermaßen auch heilsame Wirkung nachgesagt. So gilt z.B. Kurkuma u.a. als blutreinigend und entzündungshemmend und Asafoetida als blähungs(ver)treibend.

Tipp: Lagere Deine Gewürze am besten in luftdichten Gläschen, damit deren Aromen lange erhalten bleiben.

Und, welche Gewürze verwendest Du bereits und welches ist Dein Lieblingsgewürz? 😍

Hab einen schönen und entspannten Tag.

Deine Anita 🙏🏻❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *