Mein/e Liebe/r,

passend zum kalten Nieselwetter kommt heute das Rezeptchen für den wärmenden Süßkartoffel-Eintopf mit grünen Böhnchen und einem Auberginen-Topping.
Der Eintopf reicht für 2-3 Personen.

Im Warenkörbchen

  • 1 Aubergine
  • 1 große Süßkartoffel
  • 150g Stangenbohnen
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Frühlingszwiebelchen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 15 g frischer Ingwer (daumengroß)
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1/2 TL Asafoetida
  • Prise Steinsalz
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Ghee (alternativ Sesamöl)
  • 1 paar Stängel glatte Petersilie
  • eine Handvoll ungesalzene Erdnüsse

Und so wird’s gemacht:

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Auberginen schälen und in 1 -2cm kleine Würfelchen schneiden. In eine Schüssel geben und mit 2 EL Sesamöl sowie dem Garam Masala und dem Zimt vermengen. Sobald der Ofen auf Temperatur ist, marinierte Auberginenwürfel auf das mit Backpapier ausgelegte Ofenblech geben und ca. 15 – 20 Minuten knusprig backen

In der Zwischenzeit Ingwer mit dem Löffel schälen und klein hacken. Bohnen waschen und in ca. 2 cm Stückchen schneiden. Süßkartoffel schälen und in 1,5 cm kleine Würfelnden schneiden. Möhren schälen und in feine Scheibchen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Gemüse beiseite stellen. Glatte Petersilie waschen, klein hacken und ebenfalls zur Seite stellen.

2 EL Ghee oder Sesamöl in einer Zopf auslassen, kleingehackten Ingwer, Curry- und Paprikapulver hinzugeben und duftend anschwitzen. Möhren, Böhnchen und Süßkartoffeln hinzufügen und kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 10 – 12 Minuten bissfest garen. Kokosmilch aufgießen, Frühlingszwiebeln und Erdnüsse dazugeben und 1 – 2 Minuten nachziehen lassen. Mit etwas Steinsalz und Asafoetida abschmecken.
Eintopf in schönen Schälchen servieren und  mit den gebackenen Auberginenwürfelchen und der gehackten Petersilie verfeinern.
Bon Appetit! 🙂

Gut zu wissen!

  • Die rot-gelb-orangfarbenen Wurzelgemüse-Sorten sind jetzt genau die richtigen Zutaten für unsere Speisen. Süßkartoffeln, Möhren und Auberginen gelten im Ayurveda als Vata-reduzierend
  • Curry, Garam Masala, Zimt, Cumin, Inwger regen unser Verdauungsfeuer an; Asafoetida wirkt blähungs(ver)treibend und hilft dabei die Stangenbohnen besser zu verdauen
  • Generell sollten die Speisen im Spätherbst / Frühwinter von erdender und schleimig-öliger Qualität sein. Mit den Geschmacksrichtungen süß, salzig, scharf aber vor allem sauer kann ein im Herbst erhöhtes Vita ausbalanciert werden
  • Übrigens: Sesamöl ist das Mittel der Wahl zur Vata-Reduktion

Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Freude beim Nachkochen und lass mich gern wissen, wie es Dir geschmeckt hat.

Deine Anita 🙏🏻❤️

P.S.: das nächste Kochseminar findet am am kommenden Sonntag, dem 28. November unter Berücksichtigung der 2G+Regel statt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *