Mein/e Liebe/r,

Im Rahmen der Maßnahmen für einen gesunden Lifestyle / für eine achtsame Gesundheitsfürsorge empfiehlt der Ayurveda eine ethische Lebensführung. Warum? Weil unethisches Verhalten auf Dauer krank machen kann.

Diese Tipps für einen ethischen Lebenswandel heißen Satvrtta (oder sad vritta), wobei die Silben „sat“ für Wahrheit oder Wirklichkeit und „vritta“ für Wandel, Lebensweise, Tun oder Handeln steht. Hierzu gibt es zahlreiche Empfehlungen, die sich einerseits mit den 5 Verhaltensregeln des Yoga (Pancha Yama) decken. Andererseits sind Überschneidungen mit der buddhistischen Psychologie erkennbar.

Die sad vritta sind Teil der sog. svastha vritta, den Empfehlungen zur gesunden Lebensführung und Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele. Das Ziel bei sadvrtta ist die sattvische (reine) Ausrichtung des Geistes. Einen Geist zu kultivieren, in dem Klarheit und Unterscheidungsfähigkeit vorherrschen.

So wollen uns die Empfehlungen dabei unterstützen, leidbringende Verhaltensweisen schneller zu erkennen, um sie anschließend in heilsames und bewussteres Verhalten zu wandeln. Auf diese Weise gelangen wir immer mehr zu Klarheit und innerem Frieden, der sich letztlich auch in unseren Beziehungen widerspiegelt. Ein paar der für mich Wichtigsten Empfehlungen habe ich für Dich zusammengestellt.

Sanfte Sprache und Wahrheit

  • Sprich stets die Wahrheit
  • Wähle Deine Worte freundlich, klar und mit Bedacht
  • Lasse sie frei von Gewalt, Drohungen, Beleidigungen, Abwertungen, Anklangen, Provokationen und Zynismus sein. Du weißt nicht, was dieser Mensch vor Dir erlebt hat
  • Und denke daran: wie Du in den Wald hineinrufst, …

Der Weg der Mitte

  • Vermeide jegliche Extreme in Deinem Leben und wähle, wo immer es geht, den Weg der Mitte
  • Kultiviere eine heitere, freundliche und neutrale Grundhaltung
  • Du musst nicht alles kommentieren und zu allem eine Meinung haben
  • Arbeite daran, den Selbsthass, die selbstzerstörerische Strenge und das Perfektionsstreben nach und nach durch Selbstmitgefühl, Sanftheit, Gelassenheit und liebevolle Selbstdisziplin zu ersetzen

Nicht stehlen

  • Mache Dich frei von Gier und Neid. Sie sind pures Gift
  • Achte auch darauf, dass Du keinem anderen Menschen Geld, Zeit, Energie, Ideen und Konzepte stiehlst
  • Verletzte die Rechte und den Ruf des anderen nicht und unterlasse es, Dich mit fremden Federn zu schmücken

Mit den Augen des Herzens sehen

  • Betrachte alle Menschen mit den Augen Deines Herzens. In jedem von uns wohnt der göttliche Funke
  • Höre auf, ständig das Haar in der Suppe zu suchen. Unterlasse es, bei anderen Menschen nach Fehlern suchen und sie damit bei anderen vorzuführen
  • Kultiviere stattdessen Respekt und Offenheit sowie Mitgefühl und Freundlichkeit gegenüber allen Wesen

Was davon setzt Du bereits in Deinem Leben um und was fällt Dir noch schwer? Ich freue mich auf Deine Kommentare.

Pass gut auf Dich und Dein Herzchen auf und komm behütet durch den Tag.

Deine Anita 🙏🏻❤️

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *