Ayurvedische Lebensführung & heilsame Morgenroutinen

Die Tages- und Jahreszeitlichen Routinen sind ein Teil der Präventiv-Medizin im Ayurveda – also der Selbstfürsorge.  Sie werden SvasthaVritta genannt, wobei Svastha für in sich selbst ruhen, verwurzelt sein steht. Vritta heißt so viel wie Kreis oder sich drehen, fortschreiten und beschreibt eine wiederkehrende Handlung, einen Kreislauf, also eine Routine.

Sinn und Zweck dieser Routinen ist zu lernen sich regelmäßig mit seiner Körperweisheit zu verbinden, um krankmachende Gewohnheiten zu erkennen und diese nach und nach durch heilsame Routinen zu ersetzen. Je mehr wir in uns ruhen, desto besser fühlen bzw. hören wir, was Körper, Geist und Seele uns zu sagen haben. Was uns gut tut und was nicht.
Routinen sind als grüner Leitfaden für ein gesundes Leben gedacht und wirken wie Balsam und Gegengift zugleich auf den gestressten Organismus. In der Ordnungstherapie des Ayurveda sind Routinen übrigens DAS Mittel der Wahl zur Stressbewältigung. […]

Weiterlesen

Anita Slowig - Ganzheitliche Gesundheitsberatung, Mentoring, Seminare

Sadvritta – die ethische Lebensführung im Ayurveda

Neben den Empfehlungen zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele finden wir in den alten Schriften Verhaltensempfehlungen, die unser Zusammenleben in der Gesellschaft verbessern wollen.
Diese Regeln helfen uns leidbringende Verhaltensweisen zu erkennen und durch ein reflektierteres, heilsameres Verhalten zu transformieren.

Ein Teil der Empfehlungen decken sich mit den 5 Verhaltensregeln (Pancha Yama) des Yoga. Hier wird die Schnittmenge der Schwesterphilosophien Ayurveda & Yoga sichtbar… […]

Weiterlesen